News

14.01.2016

Die 10 Goldenen Regeln für ein langes Autoleben!

Sie möchten mit Ihrem Auto möglichst lange fahren? Dann haben wir hier ein paar wichtige Regeln für Sie zusammengefasst, die Ihr Auto so gut wie unsterblich machen.

 

Unsere Experten empfehlen:

 

1.       Regelmäßige Ölwechsel

Das Motoröl nimmt verschleißbedingte Metallpartikel und Verbrennrückstände auf, daher sollten die vom Hersteller vorgegeben Wechselintervalle eingehalten werden. Der Hersteller macht auch Angaben zur richtigen Ölsorte und Viskosität.

 

2.       Wartungspläne genau einhalten

In der Werkstatt wird nach Herstellervorschrift jeder Prüfpunkt abgehakt, so können keine Fehler übersehen werden. Jeder Winkel des Autos wird gesichtet und Schäden können frühzeitig erkannt werden. Wichtig: der regelmäßige Wechsel des Zahnriemens (sofern vorhanden).

 

3.       Behutsam warmfahren

Der Motor darf auf den ersten zehn Kilometern mit höchstens 2500 / min warmgefahren werden, da die Erwärmung der Motorkomponenten nach dem Kaltstart ungleichmäßig verläuft. Außerdem benötigt auch das Öl eine gewisse Zeit, um alle Schmierstellen perfekt zu versorgen.

 

4.       Motor kaltfahren

Turbomotoren sollten nach vollem Leistungseinsatz ein bis zwei Minuten im Leerlauf abkühlen. Ansonsten droht ein teurer Lagerschaden, da das Öl an der heißen Läuferwelle (rotierende Achse des Turbinenrads) verkohlt und die Ölkanäle verstopfen kann.

 

5.       Unnötige Kaltstarts vermeiden

Kurzstrecken und Kaltstarts sollten vermieden werden, da der Motor am stärksten auf den ersten Kilometern nach dem Kaltstart verschleißt. Sprit verdünnt das Öl; Reibung und hohe Temperaturunterschiede belasten die Materialien im Motor.

 

6.       Hohe Drehzahlen vermeiden

Hohe Drehzahlen bedeuten hohen Verschleiß. Auch wer behutsam warmfährt und regelmäßig das Öl wechselt, nimmt bei voller Leistung höheren Verschleiß in Kauf. Optimal sind Drehzahlen bis 3500 /min.

 

7.       Ausreichende Belüftung

In Carports ist - im Gegensatz zu Garagen - für die optimale Durchlüftung eines Autos gesorgt. Das Auto trocknet schneller; auch in den Hohlräumen. Bei Einzelgaragen ist die Durchlüftung oft wesentlich schlechter.

 

8.       Gründliche Reinigung

Vor allem Türen- und Haubenkanten, sowie Radläufe und der Unterboden sollten gut gereinigt werden, da hier die meisten Schmutz- und Rostnester entstehen.

 

9.       Hohlraumkonservierung

Wer sein Auto möglichst lange fahren möchte, sollte Hohlräume und Unterboden mit Wachs oder Fett vor Rost schützen.

 

10.   Fahrwerk und Reifen schonen

Beim Reifen sind innere Schäden besonders gefährlich, daher sollte man es vermeiden, mit hohem Tempo über Bordsteine und Schlaglöcher zu fahren. Dies verschleißt Reifen und Achsgelenke im Zeitraffer.

 

 
 

Mehr Informationen?

Rufen Sie uns an!

 

Kostenlose Service-Hotline:

0800-6648938